Navigationsmenüs (Akademie der Unfallchirurgie GmbH)

Zusatzformationen

Login

ATCN - Providerkurs (gemeinsam mit ATLS)

Die interaktiven Vorlesungen werden von den Teilnehmern der ATCN und ATLS-Kurse gemeinsam besucht.

Kursinhalt

Der ATCN-Kurs dauert 2,5 Tage und umfasst interakive Vorlesungen, praktische Übungsstationen (Skill Stations) und Fall-Diskussionen.

Die Vorlesungen und Falldiskussionen werden von erfahrenen ATLS-Instruktoren gestaltet. Die Skill Stations werden von ATCN-Instruktoren betreut und sind spezifisch auf ATCN-Teilnehmer zugeschnitten. In den Übungsstationen wird das ATCN-Konzept anhand von Fallbeispielen in die Praxis umgesetzt. Eine Besonderheit des Kurses besteht darin, dass die erlenten Fertigkeiten zudem an realen Simulationspatienten (Moulage-Patienten) trainiert und umgesetzt werden.

Zur Kursvorbereitung ist es erforderlich, ein umfassendes Manual durchzuarbeiten. Ein kurzer Pretest als Wissenskontrolle sowie das Ausarbeiten von Triage-Szenarien (nach Anleitung aus dem Manual) ist ebenfalls Bestandteil der Kursvorbereitung. Eine solche Vorbereitung stellt sicher, dass alle Teilnehmer mit einem ähnlichen Wissensstand am Kurs teilnehmen. Darüber hinaus gehendes Vorwissen ist nicht erforderlich. Das Manual ist im Kurspreis enthalten und wird jedem Teilnehmer rechtzeitig vor Kursbeginn auf dem Postweg zugestellt.

Den Kursabschluss bildet ein Multiple-Choice-Test. Die erfolgreiche Kursteilnahme wird mit einem Zertifikat bestätigt.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an das Pflegepersonal, das an der Versorgung von polytraumatisierte Patienten beteiligt ist. Besonders für Pflegende aus Notaufnahmen und der Anästhesie sowie auf chirurgischen Intensivstationen ist dieses Format konzipiert.